Samstag , 18 November 2017
Start | News | Ohne LKW Weiterbildung drohen hohe Strafen
Ohne Weiterbildung im gewerblichen, bis zu 5000,- € Strafe
Ohne Weiterbildung im gewerblichen, bis zu 5000,- € Strafe

Ohne LKW Weiterbildung drohen hohe Strafen

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Werden viele LKW Fahrer ab September 2014 zur Kasse gebeten?

Ab dem 9. September 2014 muss jeder LKW Fahrer/-in der  gewerblich mit dem Fahrzeug unterwegs ist, die Kraftfahrer Weiterbildung, bekannt unter der Schlüsselnummer 95 nach dem BKrFQG, nachweisen. Dies gilt nicht nur für die „Großen“ LKW sondern auch für, was nicht zu vernachlässigen ist,  die vielen „Sprinter – Klassen“ bzw. KEP – Fahrzeuge, die kleinen LKW und auch teilweise Handwerker. Hier gibt es viele Unterschiede und Einzelfälle. Vor dem 09.September 2014 sollte man prüfen ob die Weiterbildung, Voraussetzung ist oder nicht. Dies betrifft auch einige Landwirte, besonders wenn sie als Lohnunternehmen tätig sind.

Wer also gewerblich mit dem Fahrzeug unterwegs ist, das den Führerscheinklassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE unterliegt und ein Zugfahrzeug über 3,5t  zGM hat, muss ab dem 9. September 2014 die Weiterbildungen nach BKrFQG nachweisen. Danach ist unter Umständen „Schluss mit lustig“.[/vc_column_text][vc_row_inner][vc_column_inner width=“2/3″][vc_column_text]Können Fahrer dieser Fahrzeugklassen nicht Ihre Weiterbildung ab dem 9. September 2014, bei den Busfahrern war es schon der 9. September 2013, bei einer Kontrolle nachweisen, werden auch sie direkt zur Kasse gebeten und ob eine Weiterfahrt möglich ist, steht dann auch in den Sternen. Das Fahren ohne die Berufskraftfahrerqualifikation (Schlüsselnummer 95 im Führerschein) wird nach dem 9. September 2014  mit einer Geldbuße von bis zu 5000,- € für den Fahrer/-in und von bis zu 20000,- €  für den Unternehmer geahndet. (§9 Abs.3 BKrFQG)[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/3″][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_column_text]Ja, auch der Unternehmer sitzt mit im Boot. Wenn er seine Fahrer ohne die Weiterbildung fahren lässt, muss er auch zahlen. Immerhin ist jeder Unternehmer dazu verpflichtet, seinen Fahrer regelmäßig auf vorhandenen, gültigen und richtigen Führerschein, bzw auf Qualifikationen, zu überprüfen. (§21 Abs.2 StVG)

Die Fahrer, die noch keine Weiterbildung haben aber in dieser Branche arbeiten, sollten sich sputen. Denn sie brauchen nicht nur Zeit für die Weiterbildung (fünf mal 7 Stunden in fünf Jahren), sondern es muss auch drauf geachtet werden, dass die Führerscheinbehörden noch etwas Zeit für die Bearbeitung brauchen. Dadurch, dass ganz viele Fahrer ihre Weiterbildung noch nicht haben, wird es kurz vor Schluss zu einem Ansturm kommen und die Bearbeitungszeiten bei den Führerscheinstellen werden sich enorm verlängern. Und so darf man davon ausgehen, bereits bis Mitte Juli 2014 den Antrag bei der Führerscheinstelle abgeben zu müssen, um auch rechtzeitig den neuen Führerschein in den Händen zu halten.

Aber auch freie Plätze zu bekommen bei den verschiedenen Bildungsträgern, wird zukünftig sehr schwer werden. Auch die Schulen und Weiterbilder haben nur begrenzte Möglichkeiten.  Außerdem steht immer der betriebswirtschaftliche Begriff im Raum, wo „Angebot / Nachfrage“ den Preis bestimmen. Die Bildungsträger werden nun ihre Preise für die Module / Weiterbildungen sehr nach oben korrigieren.

Ob Sie als Unternehmer oder als Fahrer eine Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrer Qualifikationsgesetz (BKrFQG) brauchen, wenn dort Unstimmigkeiten mit Behörden etc. sein sollten, fragen Sie Ihre Fahrschule oder Bildungsträger. Auch die Straßenverkehrsämter und die Polizei erteilen hierzu Auskunft. Es gibt viele Ausnahmen, die man aber unbedingt vorab abklären sollte.

Gerne stehen auch wir per Email oder in unserem Forum für Fragen zur Verfügung.

Weitere Info´s auch in unser „Wissensreihe“ Folge 1 und Folge 2.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Kommentare

Kommentare

22 Kommentare

  1. Ich habe die 95 Beantragt, aber ich muss noch ca. zwei Wochen Warten bis der Neue Schein da ist .. Ich hatte leider ( aufgrund von Arbeitslosigkeit ) kein Geld fürn eintrag ( Das Jobcenter wollte mir nicht Helfen )

  2. Die übergangsfrist gilt europa weit, jedoch muss man sich dafür beim Strassenverkehrsamt einen neuen Führerschein holen in dem ohne Modul die 95 eingetragen wird jedoch wird er mit dem selben Datum ausgestellt wie der alte is ja logisch

  3. 95 kostet zwischen €800 und €1200 in NL.

  4. In Holland kein Bußgeld, kein 95 und trotzdem fahren heißt das man ohne Führerschein unterwegs ist. Man darf sich for Gericht verantworten.

  5. Oder man ist (französischer) Grenzgänger und die Frage wie das alles zu händeln ist, da hier die Module nicht anerkannt werden, endlich mal geklärt werden. Herzlich willkommen EUROPA. Aber es soll eine Stillhaltevereinbarung geben, daß man keine Strafe zahlen muss. Wer’s glaubt…

  6. Na schauen wa ma…ich hab sie noch nicht drin.
    Da ich im März 50 werde muss ich mein Führerschein da sowieso verlängern. Ausserdem gibt es in Deutschland 2 Jahre Übergangszeit. ..
    Von daher geh ich die Sache gelesen an.

  7. Die sollten das Einführen ab Sprinter Ohne Ausnahme auch kein Sonderregelungen.
    Es sind viel zu viele Sonntags Fahrer auf Autos unterwegs die eine Große Gefahr für den Schwerlast. Verkehr sind

  8. Polen hast Du wohl an einem Wochenende alle 5 Module zusammen…

  9. Meiner Meinung nach sollte man jedem der ohne die 95 gewerblich fährt sofort den Führerschein entziehen. Es war genug Zeit um die Module zu erwerben.

  10. Ich glaube nicht, das Lettland Polen etc. So einen Aufwand machen wie wir hier.

  11. Ist doch wohl lange genug bekannt das mit de 95 im Führerschein.
    Wer jetzt den Eintrag nicht hat,ist selber schuld !!!!

  12. Ja schon lange, die Ausländischen Fahrer haben die doch gekauft.

  13. Ist doch nur reine abzocke an uns Fahrer.

  14. Hab ich mir gleich nach bestandener Prüfung eintragen lassen! Komisch ist das es in einigen Landkreisen was kostet und in einigen wieder nicht!

  15. Und was kommt als nächstes. …Fahrer darf nicht mehr nach links und rechts schauen. . .

  16. Ich erwarte ab Stichtag korrekte Kontrollen durch die staatlichen Organe.
    Dabei auch glasklare Bestrafungen , damit alle mal merken es muß frischer Wind her.
    Firmen die sich nicht an Gesetze halten gehören vom Markt.Es stehen doch neue Unternehmer genug in der Spur.
    Ausländische Unternehmen warten nur auf die Fehler unserer Bosse.
    Lass sie sich doch gegenseitig fressen .

  17. Ich hoffe das mit den Kontrollen beschränkt sich mehr auf unsere Ausländischen Fahrer!!!

  18. Ich denke mal das bekannte große Firmen nicht so schnell angehalten werden wie die kleinen.

  19. Bin ja mal gespannt in wievielen Monaten ich die erste Kontrolle hab.

Schreibe einen Kommentar

banner

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen