Mittwoch , 26 September 2018
Start | BKF TV "Dies & Das" | Nissan Navara von Profis hochgeschätzt

Nissan Navara von Profis hochgeschätzt

  • Japanischer Allrader erfolgreich bei der Leserwahl „Die besten Nutzfahrzeuge“
  • Mehr als 8.400 Teilnehmer stimmten über 180 Modelle ab
  • Nissan Primastar sichert sich ebenfalls Podiumsplatz in seiner Kategorie

(Nissan) – Der Nissan Navara steht bei Profis hoch im Kurs. Bei der Leserwahl „Die besten Nutzfahrzeuge 2015″ gewinnt der japanische Allrader die Importwertung in seiner Klasse. Mit insgesamt 45,8 Prozent der Stimmen erzielt der robuste Geländegänger auch klassenübergreifend eine der höchsten Bewertungen aller Importfabrikate.

Der Nissan Navara überzeugt mit seiner Vielseitigkeit: Kunden können unter anderem zwischen Einzel- und Doppelkabine, verschiedenen Ladeflächen und drei Ausstattungsvarianten wählen. Für den Vortrieb steht der bewährte 2,5-Liter-dCi-Dieselmotor mit 106 kW/144 PS oder 140 kW/190 PS bereit, als Topversion findet sich ein 3,0-Liter-V6-Diesel mit 170 kW/231 PS im Angebot.

An der Wahl haben in diesem Jahr insgesamt 8.430 Leser erscheinenden Fachzeitschriften teilgenommen. Bei der inzwischen 19. Auflage konnten sie aus mehr als 180 und damit so vielen Modellen wie nie zuvor wählen und in zwölf Kategorien jeweils den Gesamt- und den Importsieger küren. Begleitet wird der Wettbewerb von der Sachverständigenorganisation DEKRA.

Klarer Sieger bei den importierten Pick-ups ist der Nissan Navara. Abgerundet wird das hervorragende Ergebnis für den japanischen Automobilhersteller vom Nissan Primastar: Bei den Transportern bis 2,8 Tonnen landet er auf dem zweiten Platz in der Importwertung. „Nissan ist sowohl im Pkw- als auch im Nutzfahrzeug-Bereich hervorragend aufgestellt: Der Sieg unseres Navara und der Podiumsplatz unseres Primastar sind ein eindrucksvoller Beleg für die Qualität unserer Nutzfahrzeuge. Wir freuen uns über diese prestigeträchtige Auszeichnung“, so Stefan Hoy, Direktor für Corporate Sales & LCV bei der Nissan Center Europe GmbH in Brühl, am Rande der Preisverleihung im Goldbergwerk in Fellbach.

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

banner

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen