Donnerstag , 25 April 2019
Start | BKF TV Video | Miniaturwunderland in Hamburg – BKF TV Reportage

Miniaturwunderland in Hamburg – BKF TV Reportage

Miniaturwunderland in Hamburg

Eine schöne Welt in klein. Und auch hier ist die Transport und Logistik Branche vertreten.
Mit vielen Fahrzeugen mit Logos der bekannten Transportunternehmen wartet die Miniaturwunderland in Hamburg auf.

Wir von BKF TV waren mit der Kamera vor Ort und haben uns einen Einblick in diese besondere Welt verschafft.

Nachdem im August 2001 das Miniaturwunderland eröffnet hat, haben diese einen großen Sprung gemacht. Waren zur Eröffnung bereits 40 Mitarbeiter aktiv dabei, waren es im Frühjahr 2013 schon 262. Und damit nicht genug, werden bis  zum vorläufigen Endausbau im Jahre 2020 eine feste Mannschaft von ca. 300 Mitarbeiter erwartet.

Das Miniatur Wunderland in Hamburg teilt sich in derzeit 8 Bauabschnitte auf. Diese sind Mitteldeutschland, Knuffingen dem Miniatur Wunderland Spezial Ort und Österreich. Hinzu kamen die Bauabschnitte Hamburg und die Küste.
Und als weiter Bauabschnitt kam im Dezember 2003 dann Amerika hinzu, was auch eine andere Welt an sich darstellt.

Hierauf folgte im Juli 2005 Skandinavien und im Mai 2011 Knuffingen Airport, welcher eine Investition von 3.500.000€ bedeutete.

Insgesamt wurden auf einer Fläche von 6.400m², ca. 1.300m² bebaut. Hier sind ca. 13.000 Meter Schienen verarbeitet worden, wobei der längste Zug auf diesen Gleismetern 14,51m lang ist. Gesamt findet man hier ca. 930 Züge und 14.450 Waggons.

Diese Zahlen werde sich bis ins Jahr 202 auf gesamt bebaute Fläche von ca. 2.300m² erhöhen. Die Gleislänge wird dann auf ca. 20.000m verlängert sein, und es sollen dann ca. 1.300 Züge mit ca. 20.000 Waggons unterwegs sein.

Aber auch Fahrzeuge sind in diese Bauabschnitte eingebaut und teilweise drehen diese auch eigenständig ihre Runden. Gesamt wurden 8.850 Fahrzeuge verbaut. Die in allen Bauabschnitten immer wieder für interessante Einblicke sorgen.

Es werden Unfälle, Bergungsaktion und viele Be- und Entlade Situationen täuschend echt dargestellt.

Die Fahrzeuge haben eine eigene Beleuchtung. So kann man den Blinker, die Nebelschlussleuchte im Einsatz sehen.

Da auch immer wieder die Beleuchtung der Ausstellung herunter geregelt wird und somit alles in den Nachtmodus verfällt, kommen gerade die beleuchteten Fahrzeuge sehr gut zur Geltung und strahlen nur so vor sich hin.

Einsatzfahrzeuge sind natürlich auch in einer großen Stückzahl vorhanden, und sorgen mit Blaulichteinsätzen für die Ordnung in den Bauabschnitten.

Zukünftig werden bis zum Jahre 2020 noch die Bauabschnitte Frankreich und Italien hinzu kommen. Dann ist aber erst einmal Schluß mit der Expansion.

Es war eine tolle Reportage und es hat mal wieder viel Spaß gemacht. Das Video gibt es hier auf BKFTV.de.

Achim Daniels (Profi95.de)

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

banner

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen